Bündchen annähen

 

Hier findet Ihr die Anleitung, wie Ihr ein Bündchen an einen Ärmel, ein Hosenbein oder einen Halsausschnitt annäht.

1. Bündchen berechnen

 

Welche Maße Dein Bündchen haben soll, ist je nach Schnitt, Größe und Art des Bündchens unterschiedlich!

 

Wenn Dein Schnittmuster keine Vorlage für ein Bündchen enthält, kannst Du die Weite des Bündchens (= Umfang des Bündchens)  nach der Bündchenfomel berechnen.

 

Wie hoch das Bündchen wird, entscheidest Du selbst, solltest aber stets die doppelte Höhe beim Zuschnitt berücksichtigen.


2. Bündchen vorbereiten

 

Falte einen Bündchenzuschnitt in der Länge (entlang des Fadenlaufs) rechts auf rechts zusammen, sodass die kurzen Schnittkanten aufeinander treffen.

 

Schließe das Bündchen zu einem Ring.


 

 

 

Anschließend wird das zum Ring geschlossene Bündchen links auf links gefaltet, sodass die Naht innen versteckt liegt und die beiden langen Schnittkanten genau aufeinander treffen.


3. Bündchen annähen

 

Wende das Kleidungsstück auf links und stecke den Bündchenring so in den Ausschnitt, dass dessen offene Kanten am äußeren Ausschnittrand anliegen und die Faltkante im Inneren des Kleidungsstückes verschwindet.

 

 

 


 

Bei großen Ausschnitten (z.B. Hals oder Bauch) kann es hilfreich sein, sich die Strecken zu vierteln, damit das Bündchen später gleichmäßig gedehnt angenäht wird.

 

Verwende dazu farbige Stecknadeln, die Du in gleicher Anordnung sowohl am Bündchenrand als auch an der Ausschnittkante platzierst.

 

 

 

 

 

 

Ist das Bündchen dann in den Ausschnitt geschoben, treffen jeweils die gleichen Viertelmarkierungen von Bündchen und Ausschnitt aufeinander.

 


 

Nun kann das Bündchen rundherum angenäht werden.

 

Von Markierung zu Makierung wird dabei das Bündchen auf die Länge des Ausschnittes gedehnt.

 

 


 

 

Wendet man zuletzt das Kleidungsstück wieder auf links, ist das Bündchen fertig angenäht :-)