Aus dem Blog:

Ich suche wieder Probenäher

In Anlehnung an das berühmteste Liebespaar der Weltliteratur schicke ich zwei neue Schnittmuster ins Rennen, die hervorragend harmonieren.

 

Sie nennen sich Romio und Julja und sind ein Set aus Oberteil und Hose. Beide Teile finden ihren Ursprung in einer eher konservativen Garderobe, können aber je nach Umsetzung auch modern und flippig interpretiert werden.

Natürlich können beide Teile auch separat voneinander genäht und getragen werden und nein, auf dem Bild ist nicht das Oberteil zu sehen. Dieses ist nämlich noch geheim und wird eine Überraschung sein!

 

Die Hose hingegen möchte ich Euch heute schon einmal vorstellen:

 

Julja ist eine Bundfaltenhose, die in drei Längen genäht werden kann: kurz, lang und als Knickerbocker.

Ihr Sitz ist locker und bequem, aber dank der Falten und Abnäher dennoch schnittig im Bundbereich, für den ein Gummizug vorgesehen ist.

Als kleine optionale Extras besitzt Julja einen Fake-Hosenstall, Nahttaschen und rückwärtige Paspeltaschen.
Sie auf nicht-dehnbare, aber auch nicht allzu steife Stoffe ausgelegt, also Webwaren aus Baumwolle oder Leinen, leichter Jeans, Cord, Gabardine, Flanell, dünner Walk, ...
Natürlich liegt auch den beiden neuen Schnittmustern wieder mein raffiniertes Maßgrößensystem zugrunde, sodass die Schnitte auf jeden Körperbau abgestimmt werden können. Zwischen 63cm und 176cm Körpergröße sollen sie ALLEN Kindern passen!

Stichprobenartig wurde der Schnitt bereits in mehreren Größen vorgestestet. Nun geht es an den Feinschliff, die Praktikabilitätsprobe, die Materialtests und die Qualität der Anleitung!

 

Hast Du Lust, mich beim Bundhosen-Überraschungsprojekt als ProbenäherIn zu unterstützen?

  • Du bist zuverlässig, offen und kritikfähig (in beide Richtungen?)
  • Du hast ein Kind mit der Körpergröße 63-176cm, das Dir zur Anprobe Modell steht?
  • Du hast in den nächsten 2-3 Wochen Zeit, mindestens eine Test-Julja (Bundfaltenhose) zu nähen und mir ein ausführliches Feedback zu geben?
    Anschließend bleiben noch ein paar Wochen, die für das Überraschungsprojekt vorgesehen sind. Da dieses etwas aufwändiger ist (ca. 3h Arbeitszeit), ist es wichtig, dass Du auch hierfür etwas Zeit mitbringst.
    Achtung: Einen ersten Passformtest der Bundfaltenhose hätte ich gerne schon bis zum 25. Oktober.
  • Du hast hosengeeignete "Schrottstoffe" zuhause? (nicht-dehnbar, nicht zu steif)

 

Dann bist Du genau der/die Richtige und solltest Dich unbedingt bewerben! :-)

 

 

Bitte teile mir dazu ...

 

 

... die Größe des Modells

 

...den Stand Deiner Näherfahrung

 

...und einen Grund, weshalb ausgerechnet Du Teil des Probenäh-Teams werden solltest mit.

 

 

Damit ich mir ein Bild davon machen kann, wie und was Du so alles nähst, ist es von Vorteil, der Bewerbung ein repräsentatives Foto eines Nähwerks und/oder den Link zu Deiner Seite/ Deinem Blog beizufügen. Eine eigene Seite ist aber keine Voraussetzung dafür, als Probenäher/In ausgewählt zu werden.

 

 

Eine Bewerbung ist möglich via Mail an vivis-fancywork@gmx.de oder aber als Kommentar unter dem entsprechenden Post auf meiner Facebook-Seite.

 

Das Probenähen kann sofort beginnen und wenn mir eine Bewerbung zusagt, hole ich denjenigen gleich mit ins Team!

 

ACHTUNG die 2.: Dies ist in erster Linie ein Probe- und kein Designnähen!!

 

Mir geht es darum, die Passform des Schnittes in allen Größen zu optimieren und dazu eine verständliche, logische Anleitung zu liefern. Ob Ihr dazu aus Opas altem Bettlaken oder dem ausrangierten Sofaüberwurf näht, ist mir völlig gleich!

 

Nach Finalisierung des Schnittmusters lasse ich noch etwas Zeit, damit Ihr - auf freiwilliger Basis - hübsche Designbeispiele nähen und fotografieren könnt, die ich gerne auf meinen Websites zeige. Dies ist aber keine Verpflichtung!

 

Ich bin schon ganz gespannt auf Eure Bewerbungen und freue mich riesig auf das Probenähen!

 

Bis dann

Eure Vivi

1 Kommentare

Gute Ideen und wunderschöne Stoffe

Wer meinem Blog auf Facebook folgt, wird festgestellt haben, dass ich hier und da mal marketingstrategische Überlegungen mit Euch teile.

Da geht es dann um Reichweitensteigerungen, Like-Jagden oder Follower-Zahlen.

 

Natürlich bleibt mir dabei nicht verborgen, wie andere Facebook-Seiten, Marken und Labels auf werbetechnischer Ebene agieren.

Originalität, Kreativität und Individualität sind stets Kriterien für eine hohe Werbewirksamkeit von Beiträgen und eine hohe Interaktion mit dem Leser ist stets ein Erfolgsgarant für eine große Reichweite.

 

Ich freue mich immer sehr, wenn Seiten- und Blogbetreiber neue Wege gehen, um den Leser und ggf. auch Kunden zu erreichen, weil sich so zeigt, wer sich aktiv Gedanken macht und wer eher ein Mit-dem-Strom-Schwimmer ist.

 

Eine bärenstarke Idee hatte neulich die liebe Anna von Tidöblomma!

Vor kurzem startete sie einen Aufruf auf der Suche nach Designnähern für die anstehende Winter-Stoffkollektion.

Allerdings sollte man sich nicht wie sonst meist üblich mit einem Kommentar und Bildchen bewerben, sondern mit einem Werkstück aus Tidö-Stoffen in einem richtigen, eigenen Post auf Facebook oder Instagram.

So entdeckt man derzeit unter dem Hashtag #designfortidöblomma wunderschöne Nähzaubereien aus den noch viel schöneren Tidöblomma-Stoffen, die mit den traumhaften Rebekah Ginda Designs versehen sind.

Abgesehen davon, dass der kleine Hobby-Marketingstratege in mir bei solchen kreativen Aktionen Luftstprünge macht, bin auch ich den besonderen Designs auf GOTS-Jerseys verfallen und möchte mir die Chance auf das Designnähen natürlich nicht entgehen lassen!


Et voilà, liebes Tidöblomma-Team!
Mit diesem Schatzsucher-Set rund um den schicken Stoff "Skattkarta" in Kombination mit dem "Droppar Senf" möchte ich mich für das Designnähen der Winterkollektion bewerben!

Genäht habe ich hier ein Set aus einem Hoodie, meiner "Fancy First Year"-Mütze und einer Bundfaltenhose aus Breitcord!

 

Gelb bzw. Senfgelb gehört ja schon lange zu meinen Lieblingsfarben! Aber in Kombi mit einem so tollen Blau ist es mir eigentlich am allerliebsten!

 

Der Babymadame hat der Wimpel mit der Schatzkarte die meiste Freude bereitet.

Ich mag es ja, solche kleinen Requisiten in die Shootings einzubinden und konnte mich an dem kleinen bunten Herbstknirps gar nicht sattsehen.


Genießt die noch kommenden bunten und goldenen Herbsttage!

 

Alles Liebe
Eure Vivi

 

Übrigens: Der Hosenschnitt wäre reif fürs Probenähen... hat jemand Lust?

 

 

Verlinkt bei: Ich näh bioKiddikram, Menschen(s)kinderLink your Stuff, HoT, Selbermachen macht glücklich, Dienstagsdinge

3 Kommentare

Jackenzeit

Woran erkennt man an einem Nähblog, dass es auf den November zugeht?

 

Nein, es sind nicht die Jacken! Die werden schon viel früher begonnen:
Bereits im Juli macht man sich über das Modell Gedanken und durchkämmt die Schnittmusterportale. Man hat zwar 7 Jacken- und 4 Mantelschnitte auf der Festplatte, aber wer weiß, welche Must-Haves sich noch so in den Sortimenten der Designer finden...

Im August wird dann fleißig Stoff eingekauft. Da man sich noch nicht für einen Schnitt entscheiden konnte, sichert man alles ab: Wollwalkmäntelchen, Funktions-Allwetter-Jacke, dünne Sweatjacke, ... die Böden des Stoffregals beginnen zu ächzen...

Es ist September und spätestens jetzt wird von den "Alles-Nähern" die Übergangsgarderobe in Angriff genommen! Ist es nicht die Winterjacke, so wird es doch auf alle Fälle kuscheliger und immer dickere Stoffe schieben sich durch die Nähmaschinen.

Dass es Spätherbst und dann auch bald Winter wird, lässt sich auf den Blogs daran erkennen, dass sich erste Indoor-Fotos in die Beiträge schleichen!

Bei uns war es heute zum ersten Mal so weit, das Fotostudio war aufgebaut und die große Prinzessin tanzte im Licht der Studiolampen vor der Leinwand herum.

Doch bevor ich Euch diese Woche noch die ersten Indoorfotos der Saison zeige, kommen heute nochmal JACKENBILDER! Outdoor!


Ihr seht hier noch einmal die Schlupfjacke Ronia in der Knopfleistenversion. Sie ist vor allem für diejenigen praktisch, die sich vor dem Einnähen eines Reißverschlusses scheuen. Zwar kann ich nur empfehlen, sich einmal an die Zipper ranzuwagen, um zu sehen, dass alle Sorgen diesbezüglich unbegründet sind. Aber auch die Knopfleisten, die sich aus einem durchgezogenen Bündchenstreifen ergeben, haben ihren besonderen Charme, wie ich finde.

Den schönen melierten Strickstoff hatte ich mal in einem Lillestoff-Glückspaket. Leider reichte er nicht mehr für die Kapuze, sodass ich da auf einen anderen Stoff ausweichen musste.

gefüttert habe ich die Übergangs-Ronia dann mit einem Sommersweat-ähnlichen Stoff namens "Soft-Touch", ebenfalls aus dem Lille-Glückspaket.

Die Glückspakete sind Stoffpäckchen, mit einer Auswahl an Überraschungsstoffen, wobei man wählen kann, ob man sich Stoffe für Damen, Mädchen oder Jungen wünscht.

Auf den Meter umgerechnet erhält man die Stoffe in diesen Paketen für einen sehr günstigen Preis, weiß aber im Gegenzug nicht, was man bekommt.

In unregelmäßigen Abständen gehen diese Päckchen auf der Lillestoff-Seite online und alle Glückspaket-Fans fiebern solchen Tagen stetig entgegen.

Das Tolle ist, dass man sich in der Facebook-Glücksbox-Gruppe über die erhaltenen Pakete austauschen kann und unliebsame Stoffe gegen Wunschzwirn vertauschen kann.

Dort findet man eine wahre Glücks-Tausch-Kultur und so macht es richtig Spaß, Überraschungen zu teilen!

Ein kleiner Tipp noch für alle, die bisher bei den Glücksboxen leer ausgingen:
Die Überraschungspakete werden meist an Samstagen zwischen 07.00h und 08.00h in den Onlineshop gestellt. Wecker stellen lohnt sich hier also!

Hin und wieder findet man auch mittwochs oder freitags ein paar Glückspakete. Hier der Direktlink dorthin:

*klick*.

Jetzt aber nochmal zurück zu den Fotos.. meine kleine große Lady hatte bei diesem Shooting seit langem mal wieder Spaß am posieren und modeln!

Während ich im letzten Jahr eher darauf achten musste, sie zufällig beim Spielen zu erwischen oder es eben gleich bleiben ließ (ich berichtete), erfand sie diesmal eigenständig neue Posen und war jedes Mal ganz entzückt, wenn sie diese dann auf dem Display der Kamera "verewigt" fand.

Die Kulisse ist ein brachliegender Weinberg, in dem seit Jahren das riesige Martinsfeuer entzündet wird.

Knapp ein Jahr nach dem letzten St. Martinsfest ist die Feuerstelle zum fruchtbaren Nährboden für allerlei Pioniergewächse geworden und somit ein faszinierendes Terrain für unsere kleine Entdeckermaus.

Ich freue mich schon, wenn wir den gleichen Platz dann am 11.11. "in Aktion" bewundern können. Mit ihren drei Jahren nimmt sie den Martinsumzug und die zugehörige Geschichte bereits viel bewusster wahr, als es noch im letzten Jahr der Fall war.

Ich wünsche Euch einen tollen Montag und eine wunderschöne neue Woche!

 

Wie bereits angesprochen gibt es von mir noch (mindestens) ein neues Outfit zu sehen. Ich verrate Euch schonmal, dass es mit Minis neuer Vorliebe für RÖCKE zu tun hat... mehr, aber auch noch nicht ;-)

 

 

Habt's gut,

Eure Vivi

Verlinkt bei: Ich näh bioKiddikram, LiebLinks

0 Kommentare

Sag mir was, aber sag nicht "nicht"

"Nicht über die Wiese laufen, Du bekommst ganz nasse Füße!" höre ich eine Mutter auf dem Spielplatz rufen.

 

Der kleine Ben bleibt abrupt stehen. Er schaut sich die Wiese genauer an und entdeckt, dass zahlreiche glitzernde Tautropfen auf den Grashalmen sitzen und das Sonnenlicht spiegeln.

 

Ben beugt sich herunter, um die glänzenden Perlen zu berühren. Er ist im Begriff, dabei einen Schritt auf die Wiese zu machen.

"Beheeeenn!!!" tönt es von der Sitzbank am Sandkasten, "Ich habe gesagt, Du sollst nicht auf die Wiese gehen!"

 

Unschlüssig steht er da, der kleine Junge mit den hellblauen Sneakern und schaut sich die Wiese aus seinen 99cm Standhöhe an...

Dann entdeckt er ein knorriges Stück Wurzel am Zaun und läuft los... mitten über die Wiese!

 

Hatte seine Mama ihm das nicht gerade erst verboten?

Es stimmt! Bens Mama hatte ihm vor wenigen Augenblicken erst zugerufen, die Wiese NICHT zu betreten. Gleich zwei Mal! Kann Ben also nicht hören?

Im Gegenteil. Ben hört sehr gut! Allerdings ist das menschliche Gehirn auf positive Formulierungen getrimmt und kann mit dem Wörtchen "nicht" in Anweisungen nicht umgehen.

Machen wir einen Versuch: Denk jetzt bitte nicht an einen Elefanten mit Rollschuhen.

Du merkst, Du denkst AUTOMATISCH an einen Elefanten in Rollschuhen! Dein Gehirn hat das kleine  Wörtchen "nicht" einfach überlesen.

 

Ben erging es ähnlich und aus den Anweisungen seiner Mutter hörte sein Gehirn heraus, die Wiese zu betreten und das Gras anzufassen.

 

Abgesehen davon ist ein Kleinkind noch nicht in der Lage, auf eine Unterlassungsanweisung hin, eigenständig eine Alternativhandlung zu finden.

 

Ben weiß also gar nicht, was er anderes tun kann, als über die Wiese zu laufen.

 

Das fällt übrigens auch älteren Kindern und sogar Erwachsenen schwer.

 

Statt "hör bitte auf mit dem Stift zu spielen", wird der Lehrer gegenüber seinem 9.-Klässler viel schneller zum Erfolg gelangen, wenn er ihm gleich die Alternativhandlung mit vorschlägt: "Leg den Stift bitte ins Mäppchen zurück."

Sowohl im Alltag mit zwei Kleinkindern als auch im Job als Lehrerin mache ich nun seit einiger Zeit die eindeutige Beobachtung, dass positive Handlungsanweisungen statt Unterlassungsaufforderungen in den allermeisten Fällen ohne Gegenwehr das erwünschte Verhalten hervorbringen.

Es erspart zahllose Konflikte und Diskussionen, die auf Missverständnissen und dem Gefühl nicht (da war es wieder) ernstgenommen zu werden fußen.

 

Ein "laufe lieber über den Teerweg auf die andere Seite" hätte Ben sehr wahrscheinlich dazu gebracht, die Wiese zu vermeiden.

 

Natürlich muss der Handlungsvorschlag logisch nachvollziehbar sein und die Bedürfnisse des Gegenübers respektieren!

 

So gilt es zu bedenken, dass gerade Kinder einen ungebremsten Entdeckerdrang haben. Ihre Neugierde ist groß, denn sie möchten diese wundersame Welt um sie herum mit all ihren Formen, Farben, Geräuschen, Geschmäckern, Wesen und Materialien erkunden, erfahren und begreifen.

 

Überlegt einmal, ob es in vielen Situationen überhaupt notwendig ist, die Kinder von ihren Handlungen abzubringen.

 

Klar, bevor sie auf die offene Straße rennen, sollten sie mit einem "Anhalten, da vorne fahren Autos" zum Stehenbleiben gebracht werden.

 

Aber gegen nasse Füße auf der Wiese helfen beim nächsten Mal vielleicht wasserdichte Schuhe oder ein dickes Paar Wechselsocken und Ben hätte jeden einzelnen der Tautropfen mit seinen Fingerspitzen von den Grashalmen pflücken können.

Und hey, eine Waschmaschine gibt es auch noch ;-)

Wie ihr unschwer erkennen könnt, wird diese bei uns nach einem ereignisreichen Tag im Park nicht arbeitslos.

Mini trägt hier ein Set aus wunderschönen Lillestoffen. Den Geringelten hat sie sich in ihrem Pink-Lila-Wahn selbst ausgesucht und erklärte sich mit der Kombi zu Orange-Mélange einverstanden.

 

Die Herbstmädchen-Applikation ist nach der Vorlage von Missichen  gestaltet und obwohl ich einen Plotter besesitze und mich aus Angst vor Fehlern immer vor dem Nähmalen drücke, hat es mir tatsächlich Spaß gemacht.

Ich wünsche Euch noch einen guten Start in die Woche!

Eure Vivi

 

Schnittmuster Mütze: Freebook Enio

Schnittmuster Shirt: Fancy First Year Basics

Schnittmuster Hose: geht bald ins Probenähen

 

 

Verlinkt bei: Ich näh bioKiddikram, Upcycling LinkpartyLink your Stuff, LiebLinks, HoT, Dienstagsdinge

4 Kommentare

Lieblingsjahreszeit: Apfelernte!

Die letzten Tage waren vom Jackenfieber bestimmt. Kein Wunder, denn mit seinen Temperaturabfällen und dem pfeifendem Wind kündigt sich der Herbst an!

 

Doch was die stürmische Jahreszeit in ihren ruhigen Momenten mit sich bringt, ist etwas ganz wundervolles:

Herbstzeit bedeutet Erntezeit.

 

Die große Madame staunt nicht schlecht über den Wandel der Pflanzen und das Heranreifen ihrer Früchte.

Im Sommer hatte sie mir noch altklug erklärt, dass man grüne Äpfel nicht essen könne, weil sie noch reifen müssten... doch so ganz hatte sie an dieses Wunder wohl selbst nicht geglaubt.

mehr lesen 0 Kommentare

Ronia ist da!

Mit einem großen Knall hat sich Ronia gestern vorangekündigt!

Nun ist es so weit und mein neues Schnittmuster für einen besonderen Anorak ist rechtzeitig zur Jackenzeit fertig geworden!

Ich bin ziemlich überwältigt, wie bombastisch der Schnitt von Euch angenommen wird!

Auf Facebook hatten alle Fans und Follower in den letzten 24h die Möglichkeit, durchs Däumchensammeln den Einführungspreis für das Schnittmuster zu drücken.

Bis auf 1€ konntet Ihr das Angebot herunter liken, wozu 1.600 "Gefällt mir"-Angaben notwendig waren.

Dachte ich gestern Morgen noch, diese Summe sei aus den Sternen zusammengeträumt, so habt Ihr mich heute doch eines Besseren belehrt!

mehr lesen 0 Kommentare

Wie ich meine Probenäherinnen auswähle

Ich bin platt!

Was war das für eine Flut an Bewerbungen auf meinen jüngsten Probenähaufruf!

Damit habe ich ehrlich gesagt gar nicht gerechnet und ich musste schon nach wenigen Stunden den Aufruf abbrechen, um nicht völlig den Überblick zu verlieren.

 

Aufgrund der weit über 200 Bewerbungen hat auch die Auswahl etwas länger gedauert, als ursprünglich gedacht.

Inzwischen ist aber ein Team zusammengestellt und seit gestern Abend regnet es Testexemplare!

 

Wer dabei ist, wurde bereits benachrichtigt. Allen anderen muss ich hiermit leider eine Absage für dieses (!) Mal erteilen.

 

 

Damit Ihr aber wisst, was in meinem Kopf bei der Auswahl so vorgeht und Ihr auch die Möglichkeit bekommt, beim nächsten Mal bessere Chancen zu haben, mache ich Euch hier einmal meinen Auswahlprozess transparent.

mehr lesen 1 Kommentare

Herbstjacken-Probenähen

Was uns dieser Sommer schon seit einiger Zeit spüren lässt, wird bei einem Blick in den Kalender unweigerlich deutlich: Der Herbst steht vor der Tür!

 

Und wer vorausschauend näht, wird sich inzwischen mit Schnittmustern für die kühlere Jahreszeit auseinandersetzen.

So auch das Team von my Fancywork Daher möchte ich Euch heute meinen neuen Schnitt "Ronia" vorstellen.

mehr lesen 1 Kommentare

Wenn man nichts zu sagen hat..

Diese Bilder hier schlummern schon eine ganze Weile auf meinem PC...

Dass ich sie Euch nicht schon längst gezeigt habe liegt daran, dass ich einfach nicht wusste, was ich Euch dazu schreiben sollte. Mir fiel einfach kein Aufhänger ein.

Klar, irgendwelche Themen hätte es gegeben. "Kind 2 endlich mal vor der Linse", "erstes Fremdprobenähen seit langem", "Vom Kleine-Schwester-Sein" und und und...

 

Aber irgendwie wären derartige Texte dann aus den Fingern gesogen, weil man ja irgendwas schreiben muss!

Nur genau das ist falsch! Man muss nicht überall seinen Hirnpups hinterlassen, nur um auch mal IRGENDWAS zu sagen!

 

Wenn man nichts zu sagen hat, dann darf man auch einfach mal die Klappe halten!

 

Leider verstehen einige seltsame Leute diesen rhetorischen Kniff nicht und sind der Ansicht, überall ihren Senf zugeben zu müssen, egal ob es konstruktiv zur Situation beiträgt oder nicht.

mehr lesen 3 Kommentare

Party, Prinzessin!

Seit fast vier Wochen unterschlage ich Euch ein sehr wichtiges Ereignis!

Eines, das noch im letzten Jahr den Startschuss für eine sehr aufregende und besondere Zeit gegeben hatte.

Vor einem Monat hat unsere große Maus ihren dritten Geburtstag gefeiert!

Und da ja doch irgendwo ganz tief in mir drin eine glitzer-rosane Mädchenmama schlummert, habe ich mir das Geburtstagsfest meiner großen Prinzessin zum Anlass genommen, ihr ein richtig vertüddeltes Geburtstagskleid zu nähen.

Da unsere Minimadame gleich am nächsten Tag ihren ersten Geburtstag feierte, hatte ich mir ein Partnerlook-Outfit in den Kopf gesetzt und mir für den Stoff etwas ganz besonderes ausgedacht:

mehr lesen 0 Kommentare

#fortheocean - Für die Ozeane

Heute bin ich mal im Namen der Weltmeere unterwegs. Sowohl optisch, als auch mit ein paar Gedanken...
Dass unsere Ozeane unter der ständig wachsenden Last durch Umweltverschmutzung leiden, wird für viele von Euch keine Neuigkeit sein.

Dazu heute mal ein paar Zahlen: Von den 8.3 Milliarden Tonnen Plastik, die auf der Erde existieren, werden lediglich 9% recycelt, 12% landen in Müllverbrennungsanlagen.

Der überwiegende Teil des Plastiks (79%) endet als Müll in der Umwelt und setzt dieser zu.

Laut einer Studie der Universität von Georgia landeten 8 Millionen Tonnen Plastik allein im Jahre 2010 im Meer.

 

Für viele Tiere, die am und im Ozean leben, hat dies tödliche  Folgen, wenn sie sich in Schnüren, Planen oder Netzen verheddern oder gar die Kunstoffe als Nahrung zu sich nehmen.

 

Ein Zustand, der nicht nur den weit über 100.000 Meeresschildkröten und Seevögeln schadet, die jährlich am Plastik zugrunde gehen.

Schließlich sind die gefährdeten Mehresbewohner Teil eines empfindlichen ökologischen Gleichgewichts, dessen Veränderung sich auf alles Leben auf diesem Planeten auswirken wird.

mehr lesen 1 Kommentare

Challenge accepted! Verwertung von Resten und Schrott

Wie Ihr wisst, ist die große Madame gerade von der Kinderkrippe in den Kindergarten gewechselt und wie Ihr ebenfalls wisst, ist sie in der Auswahl ihrer Kleidungsstücke recht eigen und willensstark.

 

Nun ging mit dem Gruppenwechsel in der Tagesstätte auch die Erneuerung der Tages-Ausstattung einher, denn plötzlich brauchte Mini Sportzeug und größere Wechselsachen.

 

Es liegt auf der Hand, dass ich diese Sachen selbst genäht habe! Upcycling, Resteverwertung... alles triftige Gründe für das Selbermachen der "daily needs".

 

Aber da die junge Dame inzwischen äußerst genaue Vorstellungen von ihrer Garderobe und anderen textilen Erzeugnissen hat, wollte ich sie in die Stoffwahl miteinbeziehen.

mehr lesen 0 Kommentare

So wie Du bist

Keine Sorge, hier kommt nicht schon wieder ein Artikel über die Persönlichkeitsentwicklung meiner Tochter....

 

Aber trotzdem hat dieser Beitrag ganz viel mit ihrer Persönlichkeit zu tun.

 

So richtig viel erzählen mag ich eigentlich gar nicht. Mein Privatleben steht gerade Kopf und in Sachen Fancywork dreht sich das Rad auch nicht gerade langsam...

Aber spruchreif ist das alles noch nicht, weshalb ich Euch heute hauptsächlich mal ein paar Bilder dalassen möchte.

 

Meiner Großen habe ich ein sommerliches Set genäht. Die Hose ist mein neuer Schnitt Ninio, wobei ich einfach den Latz weggelassen habe und ein Bauchbündchen angebracht habe.

Das geht nämlich auch ganz prima!

 

Zu beachten ist jedoch, dass die Bundhöhe latzhosenspezifisch hoch angesetzt ist und ggf. etwas gekürzt werden muss... das findet Ihr bei der ersten Anprobe heraus...

mehr lesen 0 Kommentare

Latzhosenfreebook "Ninio" ist da!

 

Als ich im März mit der Ausarbeitung dieses Schnittes begann, ahnte ich noch nicht, dass er jetzt - 3 Monate später - voll im Trend sein würde...
Die Rede ist von der Pumplatzhose! An allen Ecken schießen pumpige Hosen mit Latz in allen Variationen wie Pilze aus dem Boden... ob als Handmade-Eigenkreation, bei Baby-Benneton auf der Stange oder als Probenäh-Aufruf für ein neues Schnittmuster!

mehr lesen 3 Kommentare

Lifeguard - Ich beschütze Dich!

Fast ein Jahr ist es nun her, dass unsere Tochter eine kleine Schwester bekam.

Seitdem hat sie eine Eigenschaft entwickelt, die wir so von ihr noch nicht kannten.

 

Egal, ob die Babyschwester von einer fremden Person angefasst wird, ob sie vor Hunger weint oder ob sie mit schnellen Zügen auf eine gefährliche Stufe zurobbt...

Mini gibt alles, wenn es die kleine Schwester zu beschützen gilt!

 

Wer ungefragt auf Tuchfühlung mit der Babymaus geht, bekommt von der Großen schnell ein "Hey! Das mag sie nicht!" zu hören. Wenn der klitzekleine Magen knurrt, wird flott der Tisch gedeckt und jemand Erwachsenes herbeizitiert, um das Essen zuzubereiten und nicht selten schmeißt Mini sich mit vollem Körpereinsatz in den Weg der Zwergenschwester, um sie vor einem Sturz in den Abgrund zu bewahren.

mehr lesen 2 Kommentare

Geschichte eines Looks... und was ein Malervlies damit zu tun hat!

Zugegeben! Die Ideenfindung für den "Parisian Chic"-Look, mit dem ich am burda style- Wettbewerb teilnehme, war eine Häufung von Zufällen.

Vielleicht auch eher eine Zusammenführung dreier unabhängiger Handlungsstränge...

 

Aber so ist es eben, die besten Einfälle hat man dann, wenn man nicht danach sucht!

 

Einer dieser Handlungsstränge fing damit an, dass ich dank einer InstaStory von Hamburgerliebe auf den diesjährigen Wettbewerb aufmerksam wurde. Von da an drehte sich das Gedankenkarussell und ich überlegte mir, wie ich das Thema "Parisian Chic" in meinem Stil interpretieren wollte.

Alle Inspirationen in Blogs und Zeitschriften formten ein undefinierbares Ideenchaos und so ganz richtig wollte sich kein Entwurf herausheben und ich begann, an meiner Teilnahme zu zweifeln.

 

Völlig losgelöst davon hatte ich kurz davor für meinen Mann Stoff bestellt...

mehr lesen 3 Kommentare

Roarrr! Der "Splash Lion" ist da!

Yeah!
Heute habe ich etwas großes vor!!  Heute entlasse ich ein Überraschungsprojekt in die große weite Welt!

 

Schon seit einiger Zeit digitalisiere und formatiere ich Grafiken und Dateien, um sie für einen Schneideplotter verwertbar zu machen. Dies geschah bisher allerdings stets im Auftrag meiner Kunden.

Eine eigene Plotterdatei habe ich bisher noch nicht zustande gebracht...

mehr lesen 3 Kommentare

burda style -Talentwettbewerb! Darf ich mit Dir rechnen?

Entspannt, charmant und auch noch chic!

 

So lässt sich die Hauptstadt Frankreichs wohl in Kurzform beschreiben. Das Pariser Savoir Vivre zeichnet ein Bild von lässigem Lebensgenuss, kultureller Abwechslung und dezenter Eleganz.

Ebendieses Bild findet sich im stilsicheren Auftritt der pariser Mode wieder und genau das nahm ich zum Anlass, eine Kreation für den burda style-Talentwettbewerb zu entwerfen.

 

Unter dem Motto "Parisian Chic" läuft seit heute die erste Abstimmungsrunde des Design- und Nähwettbewerbs und ich würde mich wahnsinnig über Eure Unterstützung freuen.


Mit einem Klick auf eines der Fotos gelangt Ihr zu meinem Teilnehmerprofil. Dort könnt Ihr mir Eure Stimme geben, erhaltet aber auch alle Infos zu Hintergrund und Entstehung des Outfits!

mehr lesen 1 Kommentare

Mein Blog gehört zum "Leben 1.0"

"Mensch, hier war es lange ruhig!"

Wie oft lese ich diesen Satz in Webblogs oder auf Facebook-Seiten! Überall sind vielbeschäftigte BloggerInnen unterwegs, deren "Leben 1.0" nunmal einfach vorgeht und sie so vereinnahmt, dass ihr Blog für eine gewisse Zeit verwaist.

Das finde ich völlig ok! Ich lese lieber seltene, dafür liebevoll aufbereitete Blogbeiträge, als tägliche Kurznachrichten vom neusten Schrei!

 

Auch mir geht es so, dass mich zahnende oder kranke Kinder, anstrengende Werktage oder auch einfach ein paar schöne Stunden mit dem Partner vom Bloggen abhalten. Und dann ist hier wochenlang Pause...

 

Trotzdem möchte ich den Blog und das Bloggeschehen nicht in ein "Leben 2.0" abschieben!

mehr lesen 1 Kommentare

Frühblüher

Der Frühling, der sich gerade erst vorwitzig von einer äußerst sonnigen Seite gezeigt hat, legt dieses Wochenende nochmal eine kleine Verschnaufpause ein.

Zeit, ein paar frische Bilder aus der letzten Woche zu zeigen!

Endlich habe ich mal wieder einfach so genäht. Kein Probenähen, kein Designnähen, einfach nur den Schrank auffüllen. Das muss zwischendurch auch mal sein und es tat wirklich gut, denn es war höchste Zeit, dass wir uns gute Laune herbeinähen.

Lange genug hatte uns der dunkle Winter mit seinen grauen Tagen und widerwärtigen Bazillen im Griff!

mehr lesen 1 Kommentare

Baby-Overall aus dem Wundermaterial Wollwalk!

Was war das ein schönes Probenähen! Ein Aspekt, der das Babyset "Fancy First Year" zu etwas ganz besonderem gemacht hat, ist, dass während des Probenähzeitraums gleich sechs Kinder geboren wurden!

Sechs kleine Minimenschen, die schon am ersten Tag ihres Lebens die frisch genähte Babykleidung auf Herz und Nieren testen konnten.

Abgesehen davon, dass dies für die Schnittentwicklung ein großer Luxus ist, war so

mehr lesen 2 Kommentare

Let's go,  let's go OUTDOOR!

Es ist geschafft! Seit Donnerstag schon ist das neue Schnittmusterset "Fancy First Year  Outdoor" online!

Ein paar Einblicke habe ich Euch ja schon gegeben! Jetzt wird es höchste Zeit für die Übergangsgarderobe!

Das Schnittset bietet alles, was es im Frühling zum Draußensein braucht.

Sowohl ein Overall, als auch eine Jacke mit Latzhose sind im Ebook enthalten!

 

Der perfekte Look für Spielkinder, Traglinge, Freiluftprinzessinnen und Buddelkönige!

mehr lesen 0 Kommentare

Wie ein Schnittmuster entsteht

Ein neues Schnittset steht kurz vor der Veröffentlichung, denn am Donnerstag soll die Outdoorversion der Fancy First Year Kollektion erscheinen.

Wollt Ihr wissen, wie ein Schnittmuster entsteht? Welchen Prozess durchläuft so ein Ebook von der Idee bis zur Fertigstellung?

Heute gebe ich Euch einen kleinen Einblick in den Werdegang eines selbstgenähten Kleidungsstückes, der mit dem Design  und der Konstruktion des Schnittmusters beginnt.

mehr lesen 0 Kommentare

Uns treibt's raus!

mehr lesen 0 Kommentare

Von lustigen Clowns und unlustigen Fotos!

Heute wird es ernst...

Vielleicht habt Ihr es schon bemerkt: Seit einer ganzen Weile fehlte hier jemand. Jemand, der bisher (fast) immer fester Bestandteil meiner Bloggeschichten war.

Es fehlte die Madame!

 

Um genau zu sein, war meine große kleine Madame zuletzt am 28. November 2016 hier auf dem Blog zu sehen.

 

Meine Güte! Was für eine Spanne! Hat sie denn seit Monaten nichts Genähtes mehr bekommen?

 

Oh doch, das hat sie! Jede Menge sogar!

Wieso es sie dennoch nicht zu sehen gab, hat mehrere Gründe.

 

Der wohl triftigste ist, dass die junge Dame neuerdings jegliches gestelltes Shooting verweigert! Also Pech gehabt?

 

Bis vor einiger Zeit sprang mein Mädchen immer gern vor der Kamera herum! Es brauchte nicht viele Worte und sie schlüpfte begeistert in ihre neue Kleidung, in freudiger Erwartung der Fotosession.

 

Doch mittlerweile ist das anders. Mittlerweile kippt die Laune, sobald ich nur das Wort 'Kamera' denke! Halte ich das Gerät dann in der Hand, verkrümelt sich die Lütte sofort und schaltet auf Durchzug. Egal ob mit der Spiegelreflex oder dem Handy, ob zweckgerichtete Modefotos oder alltägliche Schnappschüsse...

 

Was also tun, um das Genähte zu verbloggen, wenn sich das Kind weigert?

 

Bestechen? Zwingen? So ein paar Bilder tun doch nicht weh...

mehr lesen 4 Kommentare

Dekorieren mit Stoffresten oder: Karneval der Tiere

Was die hiesige Postfrequenz angeht, könnte man meinen, dass Vivi's Fancywork sich im Winterschlaf befindet...

Dem ist aber nun ganz und gar nicht so! Im Gegenteil! Hier ist so viel mehr los als sonst, dass ich Schwierigkeiten habe, mein Tagesprogramm in 24h unterzukriegen!

Eines meiner vielen To-Dos ist die Vorbereitung auf Karneval! Wie schon im letzten Jahr gehören meine Tiermützen zum festen Programm, nicht nur bei uns.

Vor zwei Wochen hat die Nähszene einen tollen Beitrag rund um selbstgemachte Kinderkostüme gebracht, bei dem mein Füchslein mit von der Partie war!

Dem nicht genug, kurz darauf stand selbiger an erster Stelle der DIY-Kostümsammlung des Kölner Stadtanzeigers! So recht glauben kann ich es noch nicht, schließlich ist das das Tageblatt der Hochburg des Karnevals!  Fancy Fox, der Medienstar *lach*

mehr lesen 0 Kommentare

Nähen für den guten Zweck - eine Linksammlung!

Hilfe für die Kleinsten und ihre Familien!

So ist der Leitsatz der Aktion Sternenzauber und Frühchenwunder.

 

In liebevoller Handarbeit werden Kleidung und Erinnerungsstücke für Sternenkinder gefertigt, die Ihren Weg ins Leben viel zu früh beendet haben!

Auch für Frühstarter werden hier bunte Kleidungsstücke genäht, um dem holprigen Beginn des Lebens etwas Farbe zu verleihen!

mehr lesen 0 Kommentare

Drachenzähmer aufgepasst! Wikingermützentutorial

Einige der besten Erfindungen waren Versehen!

Penicillin, Knete, Eis am Stiel, Röntgenstrahlung und Popcorn... viele nützliche und schöne Dinge haben ihre Existenz dem Zufall zu verdanken.

Hier etwas vergessen, dort etwas falsch verkabelt oder eine Zutat zu viel verwendet und schon entstand etwas völlig Neues mit brauchbaren Eigenschaften. Dank der aufmerksamen "Erfinder" konnten diese Eigenschaften erhalten, ausgebaut und genutzt werden und so ist unser Leben nun reich an Substanzen und Konstruktionen, die es ohne den Zufall nicht gegeben hätte.

 

So oder so ähnlich lief es auch bei der Erfindung der "Wikingermütze", die aus einer Unachtsamkeit meiner Stamm-Probenäherin Marion resultierte und nun als Tutorial für Euch alle zum Nachmachen bereitsteht!

mehr lesen 0 Kommentare

Fancy First Year - ein Schnittmusterset fürs erste Lebensjahr

Grrrrr.. da wollte ich hier heute extra früh einen Blogpost veröffentlichen, um den ganzen Facebookern zuvor zu kommen, da spielt die Bearbeitungsoberfläche der Website nicht mit und ich kann meine Änderungen nicht speichern... :-(

 

Jetzt scheint es aber zu gehen und daher rufe ich nun umso fröhlicher:

 

Jaaaa, Hurraaaa!! Es ist geschafft!!!
Das Ebook "Fancy First Year" ist online!!

mehr lesen 0 Kommentare

Einführungsaktion "Fancy First Year"

Wie Ihr wisst, soll am Wochenende mein Ebook-Paket "Fancy First Year" erscheinen. Genauer gesagt: am Sonntag!
Die Probenäherinnen haben echt alles gegeben, damit es so schnell dazu kommen konnte! Ich bin immer noch total überwältigt!

"Fancy First Year" ist ein Babyset, das mit den Größen 50-92 das gesamte erste Lebensjahr (oft noch viel mehr) abdeckt und Schnittmuster für verschiedene Kleidungsstücke enthält, die die Basics-Garderobe füllen.

Ein Strampler/Overall, eine Hose und ein Shirt bilden den Grundschnitt. Ob diese aber langärmlig oder kurzbeinig, mit Füßlingen oder Knopfleiste genäht werden, ist den eigenen Vorlieben überlassen und aus dem Baukastensystem findet sich für jedes Bedürfnis ein passendes Kleidungsstück!

mehr lesen 2 Kommentare

Blick hinter die Kulissen

Es ist der 11. Januar und es ist tatsächlich der erste Blogeintrag in diesem Jahr!
Ich hoffe, Ihr seid gut in 2017 gestartet und wünsche Euch trotz der Verspätung alles, alles Liebe für das, was dieses Jahr noch vor Euch liegt!

 

Von meiner Seite aus ist es wirklich allerhöchste Zeit, Euch mal einen Einblick in das Probenähen des Babysets zu geben...!

Noch im letzten Jahr hatte ich zum Probenähen aufgerufen und dann ist hier erstmal tote Hose... das geht so natürlich nicht!

 

Aber Ihr glaubt es nicht, die Mädels hauen mich wirklich um!!
Sie haben vielleicht ein Tempo vorgelegt! Bereits am ersten Abend kam in allen Größen mehrfaches Passformfeedback zusammen und innerhalb der ersten Abgabefrist war der Schnitt bereits fertig-gestellt!!

 

mehr lesen 0 Kommentare